< Perfektes Zusammenspiel für optimale Bodenreinigung.
22.06.2020

Ihr Spezialist für bestes Arbeitsergebnis: Aussaat von Raps


Die Ertrags-Basis des nächsten Jahres legen

Winterraps ist europaweit eine bedeutende Marktfrucht. Die Ölpflanze liefert stabile Deckungsbeiträge und ist als Blattfrucht zur Auflockerung von Getreidefruchtfolgen sowie auch aufgrund ihres hohen Vorfruchtwertes sehr beliebt. Beim Anbau stellt der Raps höhere Anforderungen als etwa Getreide. Die Saat beginnt mit der Vorbereitung eines optimalen Saatbettes. Schlecht zerkleinerte Ernterückstände sind dabei ebenso zu vermeiden, wie ein zu grobes oder zu feines Saatbett. Oberste Prämisse ist es, ein gut abgesetztes und feinkrümeliges Saatbett herzustellen. Bei Starkniederschlägen könnte ein zu feines Saatbett leicht verschlämmen und zu grobes Saatbett würde den gleichmäßigen Feldaufgang beeinträchtigen. Egal ob mechanische oder pneumatische Dosierung, Pflugsaat oder Mulchsaat, das Sätechnik-Programm von PÖTTINGER bietet für jede betriebliche Anforderung und Betriebsgröße die optimale Lösung.

Mechanische Dosierung (VITASEM)

Vor allem Feinsaaten wie Raps oder Mohn stellen hohe Anforderungen an das Säsystem. Mit dem Multi-Säsystem der mechanischen Sämaschinen VITASEM wird eine präzise Dosierung von 0,7 kg bis 400 kg/ha gewährleistet. Das 3in1-System ist auch perfekt geeignet für Dinkel und andere Getreidearten mit höheren Saatmengen pro ha. Zwei eigenständige Dosierräder innerhalb eines Sägehäuses ermöglichen eine minutenschnelle Umstellung der Dosierung von Normalsaat auf Feinsaat. Der Nutzen dieser innovativen Lösung liegt in einer deutlichen Verbesserung der Aussaatgenauigkeit bei Feinsämereien und zusätzlich in der Erleichterung der Umstellung. (1 - morgens Getreide, 2 - mittags Raps, 3 - abends Mohn) Die Reduktion der Aussaatmengen und eine optimierte Standraumverteilung werden wesentlich gefördert.

Normalsaat, Feinsaat

Je ein separater Einlaufschieber für den Feinsaat- und Normalsaatbereich ermöglicht die Umstellung von Feinsaat auf Normalsaat durch Einschieben bzw. Ziehen der einzelnen Dosierschieber. Eine einfache und sekundenschnelle Umstellung der Dosierung ist garantiert. Die optimierte Form der Dosiernocken sichert höchste Schonung des Saatgutes. Die Rapsaussaat mit geringen Kornzahlen je Quadratmeter bei optimaler Standraumverteilung wird durch das einzigartige Feinsärad mit Sägezahnprofil erreicht. 

Pneumatische Dosierung (AEROSEM, TERRASEM)

Die Dosierung mittels IDS Verteilerkopf bei AEROSEM und TERRASEM Sämaschinen ist ideal geeignet für geringe Saatmengen. Für überbetrieblichen Einsatz und für Lohnunternehmer kann jedes Säschar einzeln angesteuert werden, um Fahrgassen in unterschiedlicher Spurweite und -breite schnell zu ändern. Das neu entwickelte IDS (Intelligent Distribution System) steuert alle Auslässe über das BUS-SYSTEM. Das eröffnet völlig neue Möglichkeiten der Saatreihen- und Fahrgassenschaltung. In Verbindung mit POWER CONTROL oder ISOBUS am Traktor und dem elektrischen Dosierantrieb sind somit der Freiheit beim Arbeiten keine Grenzen gesetzt. Bei den AEROSEM Sämaschinen ist zudem eine SECTION CONTROL Teilbreitenschaltung in 1 m Segmenten erhältlich.

Sie können beliebig wählen zwischen:

  • Reihenabstand
  • Fahrgassenweiten
  • Spurbreiten
  • Sonderfahrgassenschaltung
  • Doppelfahrgassensysteme
  • Halbseitenabschaltung links und rechts 

Der IDS Verteilerkopf steuert die automatische Saatmengen-Reduzierung in der Dosierung bei Fahrgassen- oder Halbseitenschaltung. Das überschüssige Saatgut wird über das Trichtersystem wieder in das Steigrohr zurückgeführt. Dadurch wird eine völlig konstante Kornzahl in jeder Reihe, eine gleichmäßige Bestandsentwicklung und eine Saatguteinsparung bis zu 6 % erreicht.

PÖTSEM

Dank der PÖTSEM App hat man schnell die optimale Einstellung gewählt.Die Wahl des richtigen Dosierrads für Ihr Saatgut können Sie mittels PÖTSEM einfach und unkompliziert am Smartphone, Tablet oder auch am Desktop durchführen. Holen Sie sich jetzt die neue App im App-Store (für iOS-Betriebssysteme). 

Zur PÖTSEM Anwendung: https://www.poettinger.at/poetsem/

#/Zur iOS-App: https://itunes.apple.com/de/app/p%C3%B6tsem/id1434048370?mt=8

Guter Bodenschluss und gleichmäßige Keimung

Die wartungsfreien Einscheiben- und Doppelscheibenschare (DUAL DISC) sorgen bei allen drei Maschinentypen für die optimale Saatgutablage im feuchten Saathorizont. Die zentrale Schardruckverstellung bietet zusätzlichen Komfort. Um dem Raps einen guten Start zu ermöglichen, sind die vorangegangene Bodenbearbeitung, die exakte und angepasste Saattiefe, die passende Sorte sowie natürlich die Witterung entscheidend. Vieles kann man als Landwirt nicht beeinflussen, dennoch können die Erträge von benachbarten Flächen mit vergleichbaren Voraussetzungen beträchtlich schwanken. Bereits im Vorfeld sollte die Grundbodenbearbeitung unter guten Bedingungen erledigt werden.

Mit der geeigneten Technik kann der Landwirt einige Ertragsfaktoren positiv beeinflussen. Moderne Scharsysteme halten Schardruck und Ablagetiefe recht konstant, selbst bei wechselnden Bodenbedingungen und höheren Fahrgeschwindigkeiten. PÖTTINGER bietet zu jedem Scharsystem, also zu Doppelscheiben, Einscheiben- wie auch Schleppscharsystemen Druckrollen an. Diese gewährleisten eine gleichbleibende Ablagetiefe und geben dem Saatkorn einen guten Bodenschluss. Die Anpassung an die Konturen des Schlages beeinflusst die Ablagepräzision zusätzlich. Gerade bei den TERRASEM Mulchsaatmaschinen mit Arbeitsbreiten bis 9 m ist eine perfekte Anpassung längs und quer zur Fahrtrichtung extrem wichtig. Das wiederum fördert eine rasche und gleichmäßige Keimung – ein homogener Bestand kann sich entwickeln. Bei den Doppelscheibenschar-Sämaschinen (ADD) von PÖTTINGER erfolgt die Einstellung von Schardruck und Ablagetiefe bei den VITASEM und AEROSEM Modellen sehr komfortabel, zentral und stufenlos. 

Zur Erhöhung der Düngereffizienz und Einsparung von Überfahrten sind die TERRASEM Mulchsaatmaschinen auch in der Ausführung FERTILIZER erhältlich. Mit dem neuen FERTILIZER PRO Düngerschar kann mit der Saat der Dünger neben dem Saatgut abgelegt werden. Der geteilte Sätank kann je nach Anforderung für Dünger und Saat gut geteilt, oder nur für Saatgut verwendet werden.

Mehr Komfort bei der Aussaat 

Auf das Thema Komfort wird bei PÖTTINGER großes Augenmerk gelegt. Die elektronische Fahrgassenschaltung mittels Terminal ermöglicht die optische und akustische Kontrolle der Schaltzustände. Breite, sichere Bedienstege sorgen für eine sichere und schnelle Befüllung,der in mehreren Größen erhältlichen Saatkästen. Große Saattankdeckel erlauben ein problemloses und rückenfreundliches Nachfüllen mittels Big-Bag.Die Liste an optionalen Ausstattungsvarianten erfüllt beinahe jeden Wunsch eines Ackerbaubetriebes: Elektronische Saatmengenverstellung, Vorauflaufmarkierer, Striegelvarianten, elektronischer Dosierantrieb, ISOBUS Steuerung und vieles mehr.Wie auch immer Sie Ihre Rapsbestellung erledigen – wir wünschen viel Wachstum und beste Arbeitsergebnisse.

Quelle: PÖTTINGER