< ETM-Testmagazin testet Akku-Rasentrimmer
19.06.2020

SERVO Pflüge fühlen sich auf allen Feldern der Welt wohl


Durch das umfangreiche Programm an Pflugkörpern und die Ausstattungsvielfalt gibt es für jeden Standort die ideale Ausrüstung

Um den Anforderungen der unterschiedlichen Standorten gerecht zu werden, bietet PÖTTINGER viele Lösungen und Ausstattungsvarianten an: Von 2-scharigen Anbaudrehpflügen bis zum 9-scharigen aufgesattelten Pflug sind 59 verschiedene Modelle im Programm. Durch die große Anzahl unterschiedlicher Pflugkörperformen, von kurzen Streichblechen für optimalen Krümeleffekt, über lang gezogene Formen bis hin zu Streifenkörpern, wird den Kunden die passende Blechform für unterschiedlichste Einsatzgebiete geboten. Seit dem Frühjahr 2017 werden serienmäßig alle Scharspitzen in DURASTAR Qualität geliefert und sind somit für die hohen Anforderungen auf den Betrieben bestens gewappnet.

Egal ob in traditionell oder ökologisch wirtschaftende Betrieben, die bestehenden Ackerbausysteme werden oftmals überdacht und verfeinert. Gerade das Unkraut-Management erfordert neue Denkansätze, um Anbauverfahren und Bodenbearbeitungsstrategien neu auszurichten. Für eine klima- und ressourcenschonende Landwirtschaft ist es wichtig, mit einem geringen Einsatz an Betriebsmitteln, sei es Pflanzenschutz, Düngemittel, Treibstoffe, etc. das gewünschte Ziel zu erreichen. Der Pflug ist und bleibt ein wichtiges Werkzeug, um einen reinen Tisch zu machen und den Unkrautdruck bis zum Reihenschluss der Kultur zu reduzieren.

In Hinblick auf die Minimalbodenbearbeitung und die frühere Befahrbarkeit der Flächen ist der Pflug gezielt einzusetzen. Das Wassermanagement für genügend Keimfeuchtigkeit und Bodenabtrag nach Starkregenereignisse wird zunehmend ein wichtiger Aspekt in der Bearbeitung. Die Anforderung an seichtes Pflügen wird immer wieder angefragt. Dies soll die Ernterückstände oberflächlich einarbeiten und einen reinen Tisch zur Saatbettbereitung der Folgekultur gewährleisten. Das Bodengefüge in tieferen Schichten (bis 25 – 30 cm) soll dabei möglichst unberührt bleiben.

>> Weiterlesen | VIDEO